Schuljahr 2016/2017

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Museum zum Selbermachen – Museobilbox
Ein Projekt der OGS

Mein Zuhause im Museum

 „Was aus meinem Leben sollte in einem Museum für die Menschen in der Zukunft aufbewahrt und präsentiert werden?“ Vor dem Hintergrund dieser Fragestellung gestalteten Kinder unserer Wehebachschule eine eigene mobile Museumsbox, die zunächst in der Schule präsentiert und später im Töpfereimuseum Langerwehe ausgestellt wird. So soll den jungen Menschen Freude am Museumsbesuch vermittelt werden, damit sie das Museum zu einem Ort in ihrer Lebenswelt machen.

Unter dem Motto „Kultur macht stark“ erarbeiteten 14 Kinder unserer OGS ihre eigenen „Mini-Museen“, die einen kleinen Einblick in ihre persönliche Lebenswelt eröffnen und künstlerisch umgesetzt das veranschaulichen, was für jedes einzelne Kind so wichtig ist, dass es in einem Museum ausgestellt werden sollte.
Im Rahmen des Projektes haben die Kinder mit Lehrern und Dozenten gemeinsam den Heimatort Langerwehe und Museen kennen gelernt und kreativ zu diesem Thema gearbeitet. So führten Sie eine Ortsrallye zu den Besonderheiten ihres Wohnortes Langerwehe durch. Im Töpfereimuseum Langerwehe lernten sie spielerisch die Schwerpunkte der historischen Ausstellung und auch die Wechselausstellung kennen. Eigenes Töpfern in der Töpferwerkstatt durfte natürlich nicht fehlen. Um auch andere Museen kennenzulernen besucht die Gruppe in Aachen das Centre Charlemagne – „Neues Stadtmuseum Aachen“. Dort nahmen sie an einer dialogischen Führung teil.

Die Kinder hatten durch diese Aktivitäten die Möglichkeit, Zusammenhänge zwischen dem eigenen Leben und den Museumssammlungen zu entdecken. Darüber hinaus erprobten sie hier Möglichkeiten der aktiven, selbstbestimmten und kreativen Gestaltung und Präsentation.
Das Projekt ist eine Kooperation des Töpfereimuseums mit der Wehebachschule und dem Förderverein der Wehebachschule mit dem Ziel, Kindern einen besonderen Zugang zu Kultur zu vermitteln. Es wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.


Der Bundesverband Museumspädagogik initiierte das bei uns umgesetzte Projekt, um bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendlichen zwischen 3 und 18 Jahren bessere Lebenschancen durch leicht zugängliche Bildungsangebote zu eröffnen

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Autorenlesung mit dem Autor Frank Becker in der Wehebachschule Langerwehe

In einer begeisternden Lesung hat der Kinderbuchautor Frank Becker die Kinder der Wehebachschule mitgenommen auf eine Reise in die Welt seiner Bücher. Am Donnerstag, den 08.06.2017, gastierte er den ganzen Vormittag im ansprechend gestalteten Forum der Katholischen Grundschule Langerwehe.

Zunächst hieß das Motto „Achtung Tierisch!“ Die Kinder der Schuleingangsphase hörten Geschichten aus dem Buch „Zabernack im Tierpark“, die Dürener Schülerinnen geschrieben haben. Der Autor band die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer interaktiv in die Lesung ein, was diese mit Spaß und Freude annahmen.

Die Kinder hatten vorher eigene Bilder gemalt zum Thema „Mein Lieblingstier“ oder „Ein besonderes Erlebnis mit Tieren“. Diese Bilder gestalteten den bunten atmosphärischen Rahmen der Lesung. Einzelne „Künstlerinnen“ und „Künstler“ stellten ihr Tierbild allen vor.   

Im zweiten Teil begrüßte der Autor nun die Kinder der 3. und 4. Klassen der Schule. „Cora und der Spuk im Storchenmoor“ heißt das aktuelle Buch, das Frank Becker schrieb, und das er nun seinen jungen Zuhörern vorstelllte. Nach kurzen Vorlese – Sequenzen band der Autor die Kinder immer wieder ein, so dass sie auch hier immer wieder selbst aktiv werden konnten.

Wichtige Details zur Geschichte wurden anschließend in einem Kreuzworträtsel „abgefragt“, das die Kinder mit Freude und Begeisterung lösten.

Gerne stand Frank Becker auch für Fragen der Kinder zur Verfügung. Ausführlich beantwortete er diese und band die Informationen zu seiner Person oder zu seinen Büchern immer auch in kleine Geschichten oder Anekdoten ein, denen die Kinder interessiert zuhörten und durch weitere Fragen vertiefen wollten.


Die Zeit verging wie im Fluge. Zum Abschluss seiner Lesung signierte er Cora-Bücher, teilte Autogramme aus und stand dabei immer im kommunikativen Austausch mit seinen jungen Leserinnen und Lesern.

Diese gelungene Veranstaltung wurde mit einem großen Applaus belohnt!   

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Osterbastelaktion der Wehebachschule für soziale Projekte

Auch in diesem Jahr haben wieder eine Bastelaktion zugunsten unserer Schulsozialprojekte durchgeführt. Wir unterstützen so jährlich mit einem beachtlichen Betrag soziale Einrichtungen. Das Geld dafür erhalten wir vor allem aus der Oster – Bastelaktionen. Die Schulkonferenz beschließt jeweils über die Verwendung des Geldes.

Im laufenden Schuljahr konnte die Schule u.a. vor Weihnachten, wie in vorangegangenen Jahren, das Tansania-Projekt unterstützen, das von Frau Susemarie Groß vor Ort umgesetzt wird. Frau Groß teilt uns jedes Jahr ausführlich in Wort- und Bildbeiträgen mit, wie die Einrichtung einer Sekundarschule und andere Vorhaben in Tansania vorangehen.

Ebenfalls erhielt im vergangenen Jahr das Projekt „Hospiz macht Schule“ eine Spende für die gute ehrenamtliche Arbeit, von der auch unsere Schule in jedem Jahr in Form einer Projektwoche für eine 4. Klasse profitiert.

Auch für soziale Anliegen im unmittelbaren Bereich unserer Schule werden Spendengelder verwendet.

Die gebastelten Dinge werden von den Kindern wie in den vorangegangenen Jahren im Familien- und Bekanntenkreis verkauft. Der Erlös kommt unseren Sozialprojekten zu Gute.

Wir bitten Sie, auch unsere diesjährige Osterbastelaktion zu unterstützen, um bekannte und neue soziale Projekte wieder bedenken zu können. Vielen Dank!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

FINNE Bachprojekt – Die Klasse 4c der Wehebachschule untersucht die Wasserqualität des Wehebachs

Am Donnerstag, den 3.11.2016, haben wir am Wehebach eine sensationelle Entdeckung gemacht. Der Wehebach ist ja eigentlich sehr schmutzig. Wir haben alle gedacht, dass er eine mittlere Wasserqualität hat. Aber danach sind wir in den Bach gegangen. Frauke von FINNE Bachprojekt hat erklärt, wie die Geräte funktionieren und all die anderen Sachen. Wir haben auch fünf Gruppen gebildet. Jede Gruppe bekam zwei Pinsel, zwei Lupengläser und zwei Käscher. Zusätzlich haben wir noch eine Plastikschale und einen Zettel erhalten. Auf diesem Zettel sollten wir die Tiere aufschreiben, die wir gefangen haben. Wir haben von zu Hause auch Gummistiefel mitgebracht, damit unsere Füße nicht nass werden, wenn wir in den Bach gehen. Wir haben die Untersuchungen am Bachufer hinter der Schule durchgeführt. Alle fünf Gruppen haben meistens Köcherfliegenlarven gefangen. Die Köcherfliegenlarve war auf dem Plakat im blauen Bereich, in Note eine eins. Als wir alle Tiere untersucht haben, hat Frauke uns was über den Lachs erklärt. Sie hat uns was über die Studien erzählt, und dass ein ausgewachsener Lachs bis zu ein Meter fünfzig werden kann. Sie können bis zu drei Meter hoch springen. Danach ist sie gegangen und die andere die mitgemacht hat, hieß Marion. Bei der Untersuchung haben wir festgestellt, dass die Wasserqualität des Wehebachs besser war als wir gedacht hatten.

von Niklas Büttner-Zedlitz, Klasse 4c

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

> zurück